ionLAB: Ionenimplantationstechnologie und -verarbeitung 

Ein Mikrobeschleuniger von Teilchen erzeugt einen hochenergetischen Ionenstrahl, der in der Lage ist, die Oberfläche von Materialien zu durchdringen und ihre Eigenschaften ohne irgendeine Beschichtung zu verbessern. Die Eindringtiefe kann bis zu 10 Mikrometer betragen und die Behandlungseffekte sind noch bis 1mm messbar. Abhängig von der Art der implantierten Ionen und den Prozessparametern, können Sie eine chemische Veränderung, einen Dopingwirkung , eine Oberflächenamorphisierung, eine erneute Legierung oder eine Nanostrukturierung erhalten. Die Teiletemperatur überschreitet nie 80 ° C: eine kalte Metallurgie. Die Technologie könnte mit anderen Niederdrucktechnologien wie PVD- und PECVD-Verfahren kombiniert werden, um noch mehr bahnbrechende Eigenschaften zu erhalten.

Das Design des Ionenmikrobeschleunigers ist speziell für industrielle Anwendungen geeignet, wobei die bekannten Hindernisse und Probleme solcher Prozesse vermieden werden. Effizienz, Zuverlässigkeit, Einfachheit und Flexibilität waren die Schlüsselwörter bei der Entwicklung. Das System besteht hauptsächlich aus den Mikrobeschleuniger Teilchen und aus einer Vakuumkammer (10-3 mbar). Das Gesamtdesign der Industrielinie wird von unseren Ingenieuren an Ihre Anwendung angepasst: kontinuierliche oder Batch Prozesse; zusätzliche Plasmaquellen; Scanstrahlen für große Oberflächenbehandlungen; angepasst für flache Oberflächen, lose Teile oder komplizierte 3D Formen, usw.

Hauptprozess Vorteile :

  • Tieftemperatur-Oberflächenbehandlung: ursprüngliche Eigenschaften des Schüttmaterial bleiben erhalten
  • Keine Beschichtungen: Die Entlaminierung ist unmöglich, da das Material selbst in seiner Tiefe verändert ist
  • Teilegeometrie bleibt unverändert: keine erneute Bearbeitung
  • Präzise und lokalisierte Oberflächenbehandlung: Prozesszeit und technische Endleistungen optimiert
  • Elektrische Leitfähigkeit ist nicht erforderlich: alle nicht leitenden Materialien könnten behandelt werden
  • Umweltfreundlicher Trockenprozess

Nach der ersten industriellen Linie für die Behandlung von flachen Substraten und neben der Ionlab F&E-Gerät sind, dankt dem Walibeam-Projekt und dank der Unterstützung der wallonischen Region und Europas, neue Industrieeinrichtungen für 3D-Teile, Losteilen und Spulenbehandlung, für 2019 geplant.

Mehr Infos unter www.walibeam.com

 

Unter anderen Oberflächeneigenschaften können wir erhöhten Widerstand, härte und niedrigeren Reibungskoeffizienten, höhere Transparenz, erhöhte Korrosionsbeständigkeit, elektrische Leitfähigkeit erwähnen. Behandelte Materialien sind : Metalle, Keramiken, Polymere und Elastomere, Glas, Saphir, Cermets und so weiter.

logoFEDER